Martina Hannen

MdL für Lippe und Ostwestfalen

Gute Politik beginnt und endet mit Kommunikation.

Ich möchte wissen, was Sie bewegt und was wir gemeinsam besser machen können. Bürgerbeteiligung darf keine Floskel sein, sie ist Grundlage meiner Politik. Sprechen Sie mich an, diskutieren Sie mit mir Ihre und meine Ideen und gestalten wir gemeinsam unser NRW von morgen.

Martina Hannen
Eine kurze Einführung zu mir

Herzlich Willkommen auf meiner Webseite!

Herzlich Willkommen auf meiner Webseite!

Mein Name ist Martina Hannen. Ich wohne in Lage, bin glücklich verheiratet und stolze Mutter einer wunderbaren Tochter. Seit 2017 vertrete ich die Bürgerinnen und Bürger Ostwestfalen-Lippes im Düsseldorfer Landtag.

Für meine Fraktion bin ich seitdem als Sprecherin für schulische Berufs- und Weiterbildung für diesen wichtigen Teil unseres Bildungssystems verantwortlich. Zudem bin ich Sprecherin im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss III “Fall Kleve”.

Darüber hinaus vertrete ich die FDP-Landtagsfraktion als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule & Bildung, im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit & Soziales sowie im Petitionsausschuss.

Was gibt es Neues?

AKTUELLES & PRESSE-MITTEILUNGEN

AKTUELLES & PRESSEMITTEILUNGEN

NRW-Koalition treibt KiTa-Ausbau voran

,
Der deutliche Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen ist Ziel der NRW-Koalition aus CDU und FDP. Für das neue Kindergartenjahr, das am 1. August 2021 beginnt, sind nun landesweit rund 12.000 zusätzliche Plätze im Vergleich zum laufenden Kindergartenjahr gemeldet worden. Damit stehen für die Familien im Land insgesamt rund 741.000 Betreuungsplätze bereit.

Martina Hannen: NRW-Koalition unterstützt den Kreis Lippe mit 918.000 Euro für Feuerwehrhäuser

Die NRW-Koalition aus FDP und CDU hat erstmals ein Sonderprogramm für Feuerwehrhäuser in Dörfern und Kleinstädten aufgelegt. Mit der Anschubfinanzierung werden Feuerwehrhäuser in ganz NRW modernisiert oder völlig neu gebaut. 

Gesundheitsschutz und Öffnung sind kein Widerspruch

Mit der heutigen Coronaschutzverordnung schlägt das Land NRW einen neuen pragmatischen Weg bei der Bekämpfung der Pandemie ein. NRW setzt auf eine kluge Teststrategie, um Gesundheitsschutz und soziales, gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben zu vereinen.
Martina Hannen

„Extra-Zeit zum Lernen“ sichert Bildungschancen in Bielefeld

, ,
Hier kommDas Land Nordrhein-Westfalen stellt 36 Millionen Euro für außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote im Rahmen des Programms „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ zur Verfügung. Die vom Schulministerium veröffentlichten Förderrichtlinien ermöglichen eine weitere zeitliche Flexibilisierung und erweitern den Kreis der möglichen Anbieter der Angebote.t der Textauszug hin.

Erlass zur flexiblen Fachklassenbildung

,
Eine gute Nachricht für die duale Ausbildung. Schulministerin Yvonne Gebauer hat den Erlass zu Flexibilisierung der Fachklassen bis 2022/2023 ausgeweitet.

Zusätzliches Personal für den IT-Support an Schulen

,
Die Digitalisierung in den Schulen in NRW nimmt weiter Fahrt auf.

Ausbildung in der Pandemie stärken

,
Jungen Leuten eine berufliche Perspektive geben, dafür mache ich mich im Landtag stark. Über die aktuelle Situation und die Bildungsvision der Handwerkskammer habe ich mit Dr. Jens Prager gesprochen.

Austausch mit neuer Leitung der Agentur für Arbeit Detmold

Zu einem Austausch über die Arbeit der Agentur in Detmold und die Vernetzung in die Landespolitik habe ich mich mit der neuen Leiterin der Agentur für Arbeit Barbara Schäfer in den Räumlichkeiten der Agentur in Detmold getroffen.
Landtagsgebäude

Zur Debatte um die Lehramts-studiengänge Sozial-wissenschaften und Wirtschaft-Politik

,
Weil in der Diskussion über Sozialwissenschaften und WirtschaftPolitik als Schulfächer im BildungslandNRW manches durcheinander gerät, hat das Schulministerium die wichtigesten Informationen zusammengestellt und beugt damit Fehlinformationen vor.

Liberalen Feminismus fördern!

Bei dem Wort Feminismus schalten viele Menschen sofort ab. Feminismus sei ein an Links-Grün verlorener Begriff; Feminismus würde Frauen nicht gleichstellen, sondern übervorteilen etc..

Offenen Ganztag in Lippe quantitativ und qualitativ stärken

Das Land NRW fördert den Ausbau der Infrastruktur des Bildungs- und Betreuungsangebots im Offenen Ganztag. Die Landesregierung hat die Mittel für den Offenen Ganztag von 2017 bis 2021 von 454 Millionen Euro deutlich auf 602 Millionen Euro erhöht. Damit können Schulträger in den Kommunen neue Plätze im Offenen Ganztag ausbauen und das Angebot verbessern.

Corona-Ausbildungsjahrgang verhindern und Alternativen schaffen

,
Am 27.01.2021 hat die Regierungskoalition einen Antrag zur Verhinderung eines Corona-Ausbildungsjahrganges eingereicht.
Martina Hannen S/W

Verschärfung des Lockdowns falsches Signal

Zum gestrigen Beschluss der Ministerpräsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin zur Verlängerung des bundesweiten Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 14. Februar erklären der lippische FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Sauter, die lippische FDP-Landtagsabgeordnete Martina Hannen und der Vorsitzende der FDP Lippe und der FDP Kreistagsfraktion Carsten Möller:
Martina Hannen

Koalition steht bei Gewerbesteuer-Ausfällen an der Seite der Kommunen in Lippe

Die Corona-Krise reißt Löcher in die Haushalte der Kommunen, große Teile der  Gewerbesteuer sind weggebrochen. Gemeinsam mit dem Bund hat sich die NRW-Koalition verpflichtet, diese Ausfälle mit insgesamt 2,72 Milliarden Euro auszugleichen.

Bildungsetat 2021 stärkt die pädagogische Arbeit

,
Bildung macht erneut den größten Teil des Landeshaushalts von Nordrhein-Westfalen aus. Der Haushaltsentwurf der NRW-Koalition für das Jahr 2021 sieht dafür mehr als 20 Milliarden Euro vor. In zweiter Lesung befasste sich heute der Landtag in der Aussprache mit dem Haushaltsentwurf.

Chancen einer Ausbildung im Handwerk stärker in den Fokus rücken

Trotz krisensicherer Arbeitsstellen, guten Gehältern und vielzähligen Aufstiegs- und Entwicklungschancen fällt es dem Handwerk zunehmend schwerer, Ausbildungsstellen zu besetzen und die dringend benötigten Facharbeiter von morgen auszubilden.
Gesprochenes Wort

AKTUELLE PLENARREDEN

AKTUELLE PLENARREDEN

10. März 2021

4. März 2021

27. Januar 2021

Kurz gepostet

SOCIAL-MEDIA-FEEDS

SOCIAL-MEDIA-FEEDS

15.04.21

#Esports muss vom Staat endlich als #sport anerkannt werden.Die fortschreitende #Professionalisierung des eSports bringt das Bedürfnis mit sich, #rechtssicherheiten zu schaffen. Dieses Bedürfnis müssen wir stillen, indem wir eSports rechtlich als Sport anerkennen. Mir geht es hierbei nicht um die #diskussion ob eSport in welchem Maße als Sport bezeichnet werden kann oder nicht. Auch #schach ist als Sport anerkannt; das ist auch richtig so! Sport wird durch seinen kompetitiven Charakter definiert. Dieser lässt sich sowohl beim Schach, als auch bei eSport feststellen. Doch liegt das Problem beim eSports - grundsätzlich - darin, dass das #spiel an ein #unternehmen geknüpft ist. Es geht mir bei dieser Forderung also nicht darum diese (nicht unwichtige) Diskussion zu beenden, sondern darum den #angestellten und #Spielern der #teams eine Rechtsgrundlage zu liefern, die beispielsweise #vertragsinhalte betreffen. Darum sollten wir eSports endlich als Sport anerkennen. ... Mehr anschauenWeniger anschauen
Auf Facebook zeigen

15.04.21

„Dr. Lehmann sollte den Bürgern eine Antwort geben“Im März veröffentlichte Landrat Dr. Lehmann das neue Verwaltungslogo des Kreises Lippe, das die lippische Rose nicht mehr beinhaltet. Die FDP kritisierte dies scharf, aber auch viele Bürger äußerten ihren Wunsch, die Rose wieder ins Verwaltungslogo zu integrieren. Bisher äußerte sich Landrat Axel Lehmann nicht zu dieser Forderung. Carsten Möller, FDP-Kreis- und Fraktionsvorsitzender sagt hierzu: „Nicht nur aus der Politik gibt es klare Kritik am neuen Verwaltungslogo. Die Bürger fühlen sich nicht mehr repräsentiert. Geäußert wurde das in Petitionen, Aktionen in den sozialen Netzwerken oder Leserbriefen. Dass sich der Landrat dazu noch nicht geäußert hat, verstehe ich nicht. Immerhin ist die Zahl der verärgerten Bürger hoch. Herr Lehmann sollte die Courage haben, den Bürgern offen zu sagen, dass ihr Wunsch nicht berücksichtigt wird – oder die Kritik annehmen und die Lippische Rose wieder im Verwaltungslogo führen. Dass die Coronakrise zu viel Zeit in Anspruch nimmt, sodass man keine Antwort geben kann, lässt Möller nicht gelten: „Das neue Verwaltungslogo ist während der Pandemie vorgestellt worden. Der Landrat wird nun auch Zeit haben, den Bürgern offiziell und transparent zu sagen, ob er ihre Kritik annimmt oder ignoriert.“ ... Mehr anschauenWeniger anschauen
Auf Facebook zeigen

04.04.21

Ich wünsche allen ein gesegnetes Osterfest! ... Mehr anschauenWeniger anschauen
Auf Facebook zeigen

27.03.21

Wir stehen zur lippischen Rose! ... Mehr anschauenWeniger anschauen
Auf Facebook zeigen
Mit mir in Kontakt kommen

KONTAKTINFORMATIONEN

KONTAKTINFORMATIONEN

ZU BESUCH IM LANDTAG

Anschrift

Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf

SCHREIBEN SIE MIR

E-Mail

ANSPRECHPARTNER

Mein Team