Hannen: Austausch mit neuer Leitung der Agentur für Arbeit Detmold

Zu einem Austausch über die Arbeit der Agentur in Detmold und die Vernetzung in die Landespolitik trafen sich die neue Leiterin der Agentur für Arbeit Barbara Schäfer und die lippische Landtagsabgeordnete Martina Hannen unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Sicherheitsregeln in den Räumlichkeiten der Agentur in Detmold. Neben einem ersten, persönlichen Kennenlernen ging es dabei vor allem um die aktuelle Situation auf dem lippischen Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie die Gestaltung gelungener Übergänge für junge Menschen während der Pandemie.

Martina Hannen, Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion für schulische Berufs- und Weiterbildung dazu: “Mir ist es besonders wichtig, dass wir die jungen Menschen nicht aus dem Blick verlieren, die sich aktuell in der Berufsorientierungsphase befinden. Durch die Corona-Pandemie können Praktika und viele Informationsveranstaltungen nicht wie gewohnt stattfinden und vielen jungen Menschen fehlen praktische Einblicke in den Berufsalltag. Diese jungen Menschen müssen wir in der aktuellen Situation besonders unterstützen und in die Lage versetzen, eine gute Entscheidung zu treffen. Hier sind wir in Lippe mit unserem breiten Netzwerk und dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit hervorragend aufgestellt.” Die Pandemie macht aber nicht nur jungen Menschen im Übergang zu schaffen, auch die Beschäftigten der Agentur für Arbeit stehen vor neuen Herausforderungen.

Dazu die Leiterin der Agentur für Arbeit, Barbara Schäfer: “Aktuell ist unser Haus geschlossen, was die Arbeit an vielen Stellen erschwert. Wir verstehen uns als Beratungs- und Dienstleistungsanbieter und sind oftmals auf den direkten Kontakt zu den Menschen angewiesen, um optimal unterstützen zu können. Grundsätzlich wären wir aber in der Lage, eine für alle Beteiligten sichere Beratung vor Ort durchzuführen. Positiv stellt sich im Moment auch noch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt dar. Durch die vorhandenen Instrumente sind wir in der Lage die Folgen der Pandemie abzumildern. Die Folgen eines verlängerten oder andauernden Lockdowns machen jedoch auch uns, insbesondere für die Jugendlichen auf dem Weg in die Ausbildung als auch  für die Branchen, die unter der Schließung leiden, Sorgen.